Weinlese 2019

Weinlese 2019

Weinlese 2019

Die Weinlese im Weingut begann dieses Jahr deutlich später als im letzten Jahr (2018: erstmal Portugieser im AUGUST geerntet!), nämlich am 14. September.

Gemeinsam mit einigen Rebstockpaten konnten wir einen wunderbaren Portugieser von Hand ernten. Die Erntemenge war recht klein dieses Jahr und die Oechsle entsprechend höher als man es in manchem Jahr vom Portugieser gewöhnt ist. In zwei 1200l Maischebütten konnte er dann 9 Tage gären und wurde anschließend als junger Rotwein abgepresst. Nun reift er in den kommenden Monaten, macht einen biologischen Säureabbau und stabilisiert Farbe und Eiweißgehalt. Wir sind gespannt!

Weiter ging es dann mit Morio Muskat, Dornfelder, Bacchus, Cabernet Blanc, Müller-Thurgau, Chardonnay, Grauburgunder, Silvaner, Scheurebe, Gewürztraminer, Spätburgunder und zuletzt Riesling. Über alle Sorten gab es 2019 sehr geringe Erträge bei einem hohen Mostgewicht. Das verspricht körperreiche Weine mit viel Alkohol, den es auszubalancieren gilt.

Gewürztraminer mit Spinnendekoration

Bevor der Wetterumschwung und damit der Regen richtig einsetzte, holten wir den Riesling herein- dort waren, wie im Portugieser, Silvaner und Scheurebe, viele Beeren nach einem Regen-Wochenende vom 7./8. September aufgeplatzt und langsam eingetrocknet- ein weiterer Regen hätte da nur geschadet.

So waren wir dann am 25. September bereits fertig mit der Weinlese und warten nun nur noch auf die Maischegärung von Dornfelder und Spätburgunder.

Rotweinstampfer

Die ersten Weine sind bereits fast durchgegoren.

Vor allem der Cabernet Blanc wird uns dieses Jahr herausfordern. Als „Neuling“ im Sortiment, als unsere erste pilzwiderstandsfähige Rebsorte, begeben wir uns ein bisschen auf Neuland und wollen natürlich direkt alles richtig machen.

Die Arbeit im Weinberg ist für dieses Jahr fast vorbei – dafür geht es jetzt im Keller weiter. Gärkontrolle, Beifüllen der nur gärvollen Tanks wenn sie fertig sind, Analysen, von der Hefe trennen, etc.

Es ist schön, die Arbeit eines Jahres nun sicher in den Fässern zu wissen und sich langsam auf den kommenden Winter vorzubereiten und bereits Pläne für 2020 zu schmieden!

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere